Instagram Journal Week 50

16.12.2013


page5

Meistens weiß ich genau worüber ich schreiben will. Aber manchmal fällt es mir auch recht schwer einen Anfang für die Texte meiner Posts zu finden, so auch heute. Eigentlich würde ich liebend gern einfach drauf los schreiben, aber dann fange ich an darüber nachzudenken, gehe verschiedene Anfänge in meinem Kopf durch, tippe etwas ein, lösche es wieder und so weiter. Oftmals finde ich dann irgendwann etwas, was ganz gut passt und damit wäre der Anfang geschafft, so dass ich zum eigentlichen Text kommen kann.

page6

Dann gelange ich, vorallem bei meinen Instagram Journals, zu einer nächsten Hürde - ist das, worüber ich schreibe eigentlich erwähnenswert? Natürlich ist die Einschätzung diesbezüglich sehr subjektiv. Vielleicht langweile ich euch täglich mit irgendwelchem banalen Zeug, was für mich viel mehr bedeutet als für euch, und merke es gar nicht... Zum Beispiel habe ich gerade eben erst ein paar Auszüge aus meiner letzten Woche abgetippt und dachte mir dann so, wen interessiert das eigentlich?

Natürlich müsste ich somit auch über den Grundgedanken eines Blogs nachdenken. Blogs sind zum Inspirieren da. Oder um einen bestimmten Grad an Mitteilungsbedürfnis zu befriedigen, Interessen zu teilen, zu berichten oder einfach nur um zu unterhalten. Aber manchmal habe ich auch einfach nichts zu sagen. Die Zeit in der ich nur Bilder hab sprechen lassen ist lange vorbei, ich weiß. Mit einer wachsenden Lesergemeinschaft wuchs in mir auch der Drang danach mit euch "zu reden", mich zu erklären, ein bisschen etwas zu erzählen. Und seitdem kann ich nicht mehr aufhören.

page7

Immer wenn ich dann auf einmal gerade nichts zu sagen habe, macht sich nämlich ein schlechtes Gewissen breit á la "Du kannst doch jetzt nicht einfach nix schreiben.." Und dann zwinge ich mich dazu irgendwas zu schreiben. Manchmal ist dieses "irgendwas" dann großer Mist und wird einfach wieder gelöscht, als hätte ich es nie geschrieben, aber dann wiederum ist das irgendwas halt das, was einfach so im Schreibefluss aus mir "herausbricht", so wie heute.

Ich bin kein Mensch großer Worte, war ich noch nie, aber manchmal wäre ich es gerne. Und dann bin ich es manchmal einfach, auch wenn ich gerade gar nicht damit gerechnet hatte.

Kommentare:

  1. Toller Post :)
    Ich blogge auch und kenne das Problem somit - manchmal weiß man einfach nicht, ob die anderen eigentlich interessiert, was man zu sagen hat.
    Und manchmal hat man einfach nichts zu sagen, würde aber gern was schreiben.
    Und manchmal bricht es einfach aus einem heraus.

    Liebe Grüße,
    Johanna

    AntwortenLöschen
  2. Du bist sooo hübsch! Bei dir ist echt jedes Foto wie aus dem Katalog :) Ich liebe deinen Blog und vor allem deinen header! LOVE L. von lindthings.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  3. schöner Rückblick! ich mag deine Instagram Jounals sehr gerne :-)

    AntwortenLöschen
  4. das kenne ich! manchmal passier einfach nichts spannendes, oder eben doch, nur ist es für "außenstehende" spannend? aber ich denke mir immer, wer sich nicht für die geschriebenen dinge interessiert, der muss sie ja nicht lesen. oder eben doch. :)

    http://gregoryxgregory.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Einfach mal den Gedanken freien Lauf lassen und das schreiben, was einem gerade in den Sinn kommt finde ich immer noch am schönsten & interessantesten zum lesen! Schöne Bilder Liebes und du bist einfach bildhübsch! :)

    Liebst, Aline
    von www.Fashionzauber.com

    AntwortenLöschen
  6. ich finde es auch total toll mal was so über dich und dein leben zu lesen soweit wie du es teilen möchtest. wir wollen nicht alle kleine stalker sein, nein :D aber so ein paar, oder eher viele persönliche sachen sind sehr gern zu lesen finde ich! deswegen, mach nur weiter so und schreib einfach alles was du teilen möchtest. Auch wenn es nur der tagesablauf war ( a propos, eine morining routine oder abend routine oder sowas wäre auch mal was ! :) )
    Beste Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  7. ...ich find es total sympathisch wenn man mal nicht genau weiß, was man so der welt mitteilen will und es trotzdem tut ;) ruhig öfter.
    groetjes
    vreeni von freak in you

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es immer noch unglaublich, sehr dich dein Pony optisch verändert hat. Dein gesamtes Gesicht wirkt anders, die Gesichtszüge wirken verändert. Heftig. Frisuren machen Leute...
    Ich kenne diese Wortlosigkeit nur zu gut, viel zu oft habe ich auch damit zu kämpfen. Vor allem mit den Titeln, die wollen mir ja irgendwie nie so schnell einfallen.

    Liebst, Jane
    von Shades of Ivory

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde e toll dass du so ehrlich bist. Und dein Alltag interessiert glaube ich einige, also keine Hemmungen!! Bist eine interessante Persönlichkeit. Und wunderschön noch dazu :-)

    AntwortenLöschen
  10. schönheit! Liebe dein instagram ^^

    http://pastell-blume.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe deine Insta-Bilder!! :)

    Wünsche dir noch einen schönen 4. Advent! :) Heute starten auch endlich meine Weihnachtsgewinnspiele! Es gibt Gewinne von Zalando, Def-Shop, FREDsBRUDER u.v.m. Klick hier.

    Liebe Grüße,
    Verena von www.whoismocca.com

    Übrigens läuft meine "show your style" - Aktion noch bis morgen, den 23.12. auf meinem Blog! Alles weitere erfährst du hier. Es würde mich sehr freuen wenn du noch mitmachen würdest! Gerne auch mit einem bereits geposteten Outfit :)

    AntwortenLöschen