Autumn Treats: Apple Roses

28.10.2015 16 comments


DSC_0721-2

Kate Spade coaster set* via Shopbop / Urban Outfitters mug

Die Hälfte der Woche ist geschafft - Zeit für eine kleine Belohnung! Ihr habt zwischendurch nicht so viel Zeit? Kein Problem, denn diese kleinen Küchlein gehen super einfach, benötigen im Grunde nur drei Zutaten und schmecken einfach nur göttlich. Entdeckt habe ich das Rezept via Facebook und musste es auch direkt ausprobieren - hat geklappt und das Ergebnis kann sich sowohl sehen, als auch schmecken lassen! 

Im Grunde habe ich Step by Step die Anleitung im Video befolgt, außer, dass ich statt Aprikosenmarmelade, Heidelbeerkonfitüre genommen habe - dadurch bekommen die Äpfel beim Backen eine tolle Roséfärbung. Viel Spaß beim Nachbacken, lasst mich unbedingt wissen, ob ihr's auch ausprobiert habt!

DSC_0698-2
DSC_0717-2

Outfit: Never Say Never

26.10.2015 20 comments


DSC_1253-2
DSC_1083-2
DSC_1151-2

Esprit jeans* /  H&M Trend off-shoulder dress / Acne Studios boots / Deena & Ozzy bag*

pictures by Lisa

Ja, dieser Beitrag heißt genau so wie ein Justin Bieber Song und nein, heute geht es nicht um Musik und kreischende Teeniegirls. Ich hoffe die Belieber verzeihen mir, dass ich den Songtitel für dieses Outfit 'geliehen' habe - heute geht es nämlich tatsächlich darum niemals "Nie" zu sagen! 

Vor ein paar Monaten habe ich noch fest behauptet, dass man mich wohl nie freiwillig dazu bekäme, Bootcut Jeans zu tragen. Wie man im heutigen Look eindeutig sehen kann, habe ich mich meiner eigenen Meinung gebeugt und den Trend schließlich doch noch ausprobiert! Was genau ich davon nun halte, weiß ich noch nicht - wie findet ihr's? Die Bootcut ist auf jedenfall eine Abwechslung zur klassischen Skinny, die ich ja wirklich dauernd trage... Vielleicht werdet ihr sie also in nächster Zeit öfter an mir sehen!

DSC_1191-2
page-2
DSC_1258-2

Autumn Inspiration: The Cape

25.10.2015 5 comments


Unbenannt-2

 Esprit Cape / ADPT. Sweater / Topshop 'Jamie' Jeans / Acne 'Canada' Scarf / COS Beanie
 Mai Piu Senza Boots / Kapten & Son Watch / Topshop Necklace 

Gemütlichkeit hat einen neuen Stellvertreter: das Cape! Ich kann mir aktuell nichts gemütlicheres vorstellen, als mich in das flauschige Fleeceteil zu wickeln, einen dicken Wollschal umzuwerfen und mit der Beanie auf dem Kopf durch's Laub zu stampfen. Capes passen zu so ziemlich jedem Look und können verschiedene Outfits super easy aufwerten (Batmanfeeling inklusive)! Wie findet ihr den Look?

Event: #Movember

23.10.2015 leave a comment


DSC_0538-3
DSC_0612-3
DSC_0503-3
DSC_0601-3

Wenn man sich draußen auf der Straße umsieht, trifft man ihn nicht sonderlich oft an, dafür fällt er aber umso mehr auf, wenn Mann ihn doch mal trägt: der Moustache. Zugegeben, meine liebste Bartform, wird er wohl nicht werden, aber dennoch mag ich ihn, weil er auffällt und man Mut braucht ihn zu tragen! Jeder der ihn trägt, muss also einen gewissen Grad an Selbstbewusstsein haben oder eine bestimmte Message transportieren wollen, vielleicht auch beides! Vergangene Woche war ich in Hamburg, um den Schnurrbart im Rahmen einer coolen Aktion etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Wilkinson Sword lud nämlich zum plaudern, snacken und... rasieren ein! Der Fokus lag auf der 'Movember' Kampagne, die seit 2012 jedes Jahr statt findet.

Die Movember Foundation hat es sich zur Aufgabe gemacht, Männer im Charitymonat November, auf eine gesündere, längere und auch glücklichere Lebensweise zu bringen. Der Moustache soll für Themen wie Prostata- und Hodenkrebs sensibilisieren und dazu anregen sich diesbezüglich öfter checken zu lassen! Außerdem werden über die Kampagnenwebsite jährlich Spenden gesammelt, um die Krankheiten besser erforschen und Aufklärung leisten zu können.

Die Aktion besteht aus zwei verschiedenen Parts, zum einen dem aktiven Tragen des Mustaches, bei dem es darum geht, sich dreißig Tage lang einen Schnurrbart wachsen zu lassen und so auf die ganze Kampagne aufmerksam zu machen, zum anderen aus der 'Take The Move' Challenge, die dazu aufruft, sich einen Monat lang jeden Tag zu bewegen und so etwas für die Gesundheit zu tun! Letzteres ist besonders für die Ladies interessant, da das mit dem Schnurrbart doch etwas schwieriger werden könnte... Wer ist dabei? 
 page-3
DSC_0566-3
DSC_0606-3
DSC_0627-3

*in cooperation with Wilkinson Sword - Thank you!

Beauty: Autumn Nails

22.10.2015 8 comments


DSC_0684-2

Nicht nur mein Make-up Look verändert sich, sobald die Blätter ihre Farbe wechseln - auch auf meinen Nägeln wird's dunkler! Im Sommer greife ich am liebsten zu zarten Nudetönen, im Herbst wird es mit intensivem Schwarz, dunklem Bordeaux und aschigem Taupe etwas düsterer. Heute im Test: die neuen Last & Shine Lacke von Manhattan! 

Optik 4/4 ★★★★ Rein optisch gefallen mir die neuen Lacke wirklich sehr gut! Das Design war ehrlich gesagt auch der eigentliche Kaufgrund, allerdings liegt der Pinsel durch die quadratische Form auch super in der Hand und macht das Lackieren angenehmer. 

Auftragen 2/4 ★★ Das Auftragen selbst war trotzdem etwas tricky, da der Pinsel zwar gut abgerundet ist, allerdings leicht ausfranst, wodurch es schwierig ist, eine klare Kante hinzubekommen. Das Dosieren am Fläschchen ist jedoch super und der Lack tropft nicht - ein tolles Ergebnis ist also nicht unmöglich! 

Farbe & Deckkraft 3/4 ★★★ Die Farbauswahl ist toll, vorallem da man auch zwischen verschiedenen Finishes wählen kann, allerdings könnte die Farbpalette noch etwas größer sein. Aufgetragen sehen die Farben aber ziemlich genau so aus, wie im Fläschchen, was ich sehr gut finde und beim Lackieren reicht eine/anderthalb Schicht(en), damit der Lack gut deckt. 

Haltbarkeit 2/4 ★★ Der Halt der Lacke könnte echt besser sein! Ich habe ihn genau so lackiert, wie sonst auch, sprich mit Unter- und Überlack und trotzdem bröckelt er an manchen Spitzen schon am zweiten Tag ab...

DSC_0658-2
DSC_0639-2

Black Is Back / Red Night / Dare You / Dark Dance

Habt ihr die neuen Lacke schon ausprobiert? Und was sind eure Lieblingsfarben für den Herbst?

Outfit: Leo Vibes

20.10.2015 17 comments


DSC_0294-2
DSC_0103-2
DSC_0312-2

Esprit coat* (on sale!) and shoes* / H&M blouse / Gina Tricot scraf 

pictures by Lisa

Eine Sache, die jeden Herbst zurück in meinen Kleiderschrank kehrt? Leoprint! Während ich ihn im Sommer irgendwie schwierig zu kombinieren finde, ohne dass er billig wirkt, liebe ich ihn zu Strick, dunklen und kühlen Farbtönen. Besonders zu diesem klassischen Allblacklook, gefällt mir der graue Leoprint super gut, sieht auch gleich viel gemütlicher aus, oder?

Auf Instagram zeige ich euch heute übrigens eine etwas andere Art von Outfitbildern, die bei mir ungefähr bei jedem Shoot entstehen - schaut unbedingt mal vorbei (@glitter_everywhere)!

DSC_0386-2
DSC_0275-2
DSC_0342-2
DSC_0424-2

Disconnect to Reconnect: 5 Digital Detox Tipps

16.10.2015 6 comments


DSC_1068-2
DSC_1020-2

Vor ein paar Wochen lud mich Gin Mare zu einem 'Digital Detox' Workshop ein. Der (Arbeits-) Alltag kann oftmals sehr stressig sein, weshalb es wichtig ist, sich öfter kleine Auszeiten zu gönnen, um neue Kraft zu sammeln, Projekte besser angehen zu können und den Körper zu schonen. Schließlich wissen wir alles, was bei konstanter Belastung passieren kann, oder? Heute will ich euch meine fünf besten Tipps zum Digital Detox verraten, an die ich mich aber auch immer wieder erinnern muss. Komischerweise ist man, jedenfalls geht es mir so, total darauf programmiert zu funktionieren. Wie wichtig Auszeiten für den Körper und besonders für den Kopf sind, vergisst man da schnell...

Time Limits

Eine ganz einfache Gleichung, die ich mittlerweile super drauf habe: schnelles, fokussierteres Arbeiten = schnelleres Erledigen von Aufgaben = mehr Zufriedenheit und Erholung. Dafür ist wichtig, dass man sich bestimmte und vor allem realistische (!) Ziele setzt. Anhand einer To-Do Liste kann man das ganz einfach visualisieren und hat mit jedem Häkchen ein kleines Erfolgserlebnis! Unterstützend kann man sich einen Timer stellen, um im Blick zu haben, wie viel Zeit man noch übrig hat oder auch um zu kontrollieren, ob man das nächste Mal vielleicht mehr Zeit einplanen sollte.

page2-2

Inhale - Exhale

Habt ihr schonmal Yoga ausprobiert? Ich vorher noch nie und auch wenn ich zugeben muss, dass die morgendlichen Übungen auf Ibiza mit direktem Meerblick und wunderbarem Meerblick wohl kaum zu überbieten sind und ich seit dem auch nicht nochmal beim Yoga war, möchte ich es unbedingt wieder ausprobieren. Ich bin leider sehr ungelenkig und glaube, dass es mit etwas besserer Beweglichkeit sicher mehr Spaß machen würde, aber das Ergebnis danach war auch schon nach ein paar simplen Übungen super!

Ich hatte direkt ein ganz anderes Körpergefühl, war tiefenentspannt und habe jeden Muskel meines Körpers gespürt, was ich aber echt genial finde. Obwohl die Übungen anstrengend waren (ganz normal beim ersten Mal), konnte ich währenddessen komplett abschalten, mich nur auf meinen Körper konzentrieren und war danach extrem entspannt.


Analogue Living

Das Smartphone ist mittlerweile fester Bestandteil des Lebens der meisten Menschen, logisch - es ist ja auch super praktisch! Allerdings tut es manchmal trotzdem gut auf alte Steps zurück zu greifen und das Handy einfach mal aus der Hand zu legen oder sogar zu Hause zu lassen. Zum Lebensmittel einkaufen lasse ich mein Handy zum Beispiel immer zu Hause: die Einkaufsliste kommt auf einen Zettel und für die Zeit habe ich eine Uhr. So kann ich mich viel besser konzentrieren und bewusster einkaufen!

Beim Essen ist es für mich besonders wichtig das Smartphone wegzulegen, so viel Ruhe sollte man sich nämlich wenigstens gönnen. Um mich zusätzlich zu kontrollieren, lege ich das Handy immer mit dem Display nach unten auf den Tisch oder schalte den Ton aus.

DSC_1070-2

Good Night, Sleep Tight

Eine Regel an die ich mich noch nicht so richtig halten kann: das Handy vor dem Schlafen gehen nicht unters Kopfkissen schieben, sondern mindestens zwei Armlängen entfernt auf den Schreibtisch legen. Hat zum einen den Vorteil, dass man Frühs besser rauskommt, weil man zuerst aufstehen muss, um den Wecker auszuschalten, zum anderen soll die Handystrahlung schlecht für den Körper sein und sogar Schlafstörungen hervorrufen...


Living

Der wohl wichtigste Tipp von allen: Leben. Und zwar offline, statt online. Man verpasst viele tolle Momente oder kann sie gar nicht richtig wahrnehmen, weil man viel zu stark in der digitalen Welt festhängt. Ich habe mir vorgenommen, wieder ein bisschen mehr zu genießen. Ich tanze auf Konzerten, anstatt die ganze Zeit mit dem Handy zu filmen. Mal ehrlich - das hört man sich doch sowieso nie wieder an, weil die Qualität kompletter Müll ist. Ich schaue mir den Sonnenuntergang so lange an, bis er seinen schönsten Augenblick erreicht hat, erfreue mich daran und mache erst dann ein Foto davon, was aber nie auch nur annähernd an das Original heran kommt. Ich versuche die kleinen Momente wieder mehr zu schätzen und zu sammeln, in Gedanken, nicht auf dem Smartphone. Macht ihr mit?

DSC_0979-2
DSC_1075-2

Autumn Inspiration: Interior & 25% Off!

14.10.2015 11 comments


Unbenannt-2


Man müsste eigentlich meinen der Kupfer-, Roségoldtrend wäre langsam wieder vorbei, allerdings komme ich an den schönen Stücken immer noch nicht vorbei. Besonders toll finde ich ja die dünne Stehlampe! In meinem Kopf entstand direkt ein kuscheliger Lesespot, wo ich zugedeckt und mit einer Tasse Tee im Schaukelstuhl sitze - Grannymode on! Und jetzt möchte ich so eine Ecke eigentlich auch in meiner so schon recht engen Wohnung... Ob das was wird? Welches ist euer Lieblingsteil? Und habt ihr ein paar tolle Interiorshoptipps für mich?

Übrigens: bei Shopbop läuft gerade der 'Family & Friends Sale', bei dem es bis zum 16.10. mit dem Code “INTHEFAM25” 25% auf ALLES (!) gibt! Bei Shopbop shoppe ich unter anderem am liebsten in der Home Abteilung, vielleicht findet ihr ja auch das ein oder andere Schnäppchen?

Outfit: Leather Vest

12.10.2015 9 comments


DSC_1439-2
DSC_1192-2
DSC_1559-2
DSC_1332-2

H&M vest, sweater and hat / Levi's jeans* / Acne Studios boots / Selected Femme bag* / Céline sunnies

pictures by Florian

An welchem Punkt wurde aus Herbst eigentlich Winter? Verdammt, ist das kalt draußen... Ich behaupte ja, man empfindet es gleich doppelt so kalt, weil es einem beim Blick nach draußen wie zwanzig Grad vorkommt und nicht wie neun!

Trotz der recht frostigen Temperaturen gibt es von mir heute einen leichten Herbstlook, in dem ich zugegeben etwas gefroren habe. Allerdings liebe ich die Kombination aus Bikerweste und Rollkragenpullover, weshalb ich sie unbedingt zum Sonntagsspaziergang tragen musste - ja, auch bei acht Grad! Den Hut habe ich euch in diesem Beitrag schonmal gezeigt, heute trage ich allerdings ein anderes Modell, was meiner Meinung nach zwar beinah gleich aussieht, aber viel besser sitzt. Ich bin gespannt wie ihr diesen Look findet und wünsche euch eine tolle Woche! 

DSC_1249-2
page-2
DSC_1694-2
DSC_1269-2
DSC_1793-2

Beauty: Bobbi Brown 'Greige'

07.10.2015 17 comments


DSC_0894-2
DSC_0937-2

Grau und Beige ergibt? Greige! Eine einfache Rechnung, die ihr sicher auch hinbekommt - selbst wenn ihr nicht so gut in Mathe seid... Bobbi Brown mixt in der neuen Kollektion zwei klassische Farben und kombiniert so eine tragbare Produktreihe für jeden Anlass! Die 'Greige Collection' Eye Palette* enthält fünf matte und drei schimmernde Farbtöne, mit denen sich super einfach verschiedene Looks schminken lassen. 

Heute zeige ich euch meinen liebsten Alltagslook, den ich mit der Palette geschminkt habe. Insgesamt ist der Look sehr natürlich, der Fokus liegt dabei auf den Augen! Für die Base habe ich wie immer meine Augenschatten, Unebenheiten und Rötungen abgedeckt und mein Gesicht leicht konturiert. Außerdem habe ich diesmal mit Highlighter gearbeitet, den ich oberhalb der Wangenknochen aufgetupft habe.

DSC_0847-2
page-2

Für das Augenmakeup habe ich 'Greystone' auf dem gesamten beweglichen Lid verteilt und nach oben verblendet. Anschließend habe ich 'Slate' in die Lidfalte gegeben und halbmondförmig am äußeren Augenwinkel aufgetragen! Danach habe ich 'Ivory' in der Mitte des beweglichen Lids aufgetragen und alles miteinander verblendet. Zum Schluss noch 'Twinkle' in den inneren Augenwinkel, Lidstrich ziehen und Wimpern tuschen - fertig! 

Auf den Lippen trage ich einen leichten Nudeton mit Satinfinish, der super zum 'Greige' Augenmakeup passt und nicht zu sehr ablenkt. Wie findet ihr's? Momentan trage ich diesen Look super gern im Alltag, da er so schön natürlich ist. Er funktioniert übrigens auch super ohne Lidstrich (falls es morgens mal wieder schnell gehen muss)! Was sind eure liebsten Makeup Farbtöne für den Herbst? Und habt ihr die Greige Collection vielleicht selber schonmal ausprobiert?
 DSC_0980-2DSC_0869-2