Quick & Easy: Vegan Summer Rolls

24.08.2016


Vegan-Summer-Rolls

In Großstädten wie Berlin gibt es wirklich an jeder Ecke etwas Leckeres zu essen! Während meiner ersten Wochen in der Hauptstadt musste ich mich durch alles probieren, an dem ich vorbei lief und habe kaum selbst zu Hause gekocht, was nicht nur auf die Hüften, sondern auch ziemlich auf den Geldbeutel ging! Zwar essen wir mittlerweile immer noch recht viel auswärts, dafür kochen wir aber mindestens genau so viel selbst. 

Heute soll es um ein leckeres Lunchgericht gehen, das ich schon länger mal ausprobieren wollte: Summer Rolls! Die vietnamesischen Rolls sind perfekt für wärmere Tage, da sie schön leicht sind und nicht zu schwer im Magen liegen. Außerdem lassen sie sich total gut individualisieren und abwandeln, da man quasi alles hinein packen kann, worauf man gerade Lust hat. Veggie, vegan oder mit Fleisch - das liegt bei euch! Ich habe mich heute für eine vegane Variante entschieden:

Vegan-Summer-Rolls-3

Step One: Prep'

Bevor es ans Rollen geht, wird vorbereitet! Dazu schneide ich zuerst Gurken, Möhren und Paprika in feine Streifen, wasche den Salat, koche die Reisnudeln und brate den Tofu an. Danach gebe ich die einzelnen Zutaten in kleine Schalen bzw. auf kleine Teller und stelle alles griffbereit. 

Step Two: They See Me Rollin'

Um die Reispapierplatten rollen zu können, müssen sie zuvor kurz in lauwarmem Wasser 10-15 Sekunden eingeweicht werden; benutzt dazu am besten einen tiefen Teller oder eine große Pfanne. Anschließend platziert ihr alle Zutaten die ihr mögt im unteren Drittel der Platte und fangt an zu Rollen indem ihr zuerst die untere Seite einrollt, anschließend die beiden äußeren Seiten einschlagt und sie bis zum Schluss aufrollt - easy, oder? 

Step Three: Mango Chili Dip 

Was noch fehlt? Eine leckere Soße! Normalerweise bin ich ein großer Fan des klassischen Erdnussdips, aber diesmal habe ich die Sommerrollen in eine feurig-süße Mango Chili Soße gedippt. Dafür habe ich einfach eine Mango geschält, in Stücke geschnitten und püriert, mit etwas Sesammus (Tahin) gemischt und Chili, Salz und Pfeffer abgeschmeckt. 

Vegan-Summer-Rolls-2

Die Summer Rolls gehen tatsächlich schneller als man denkt und ganz ehrlich - wenn ich sie hinbekommen habe, dann könnt ihr das auch, ich bin in der Küche nämlich leider nicht so begabt, außer vielleicht wenn es ums Frühstück geht. Pssst: die Summer Rolls sind übrigens auch perfekt für unterwegs! Einfach am Abend vorher vorbereiten, im Kühlschrank aufbewahren, mit an die Arbeit nehmen und in der Mittagspause genießen, anstatt zum Laden an der Ecke zu gehen! Weitere leckere To Go Varianten aus der Frühstückskategorie findet ihr übrigens hier

Kommentare:

  1. Gibt kaum Besseres als Sommerrollen. Früher habe ich sie oft selbst gemacht, aber mein Reispapier ist immer noch in meinem Elternhaus... Muss ich mal holen und dann werde ich definitiv mal dein Rezept für den Dip ausprobieren!

    Liebe Grüße, Malina
    http://malinaflorentine.de

    AntwortenLöschen
  2. Super ich wollte schon lange mal Sommerrollen ausprobieren. Danke für das Rezept! <3
    Und ich bin so neidisch auf dich, dass du so viele tolle Restaurants in Berlin hast!

    Liebe Grüße
    Johanna von http://missrapunzeljohanna.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Oh ich liiiiiiebe Summer Rolls. Seitdem ich vor drei Jahren in Vietnam war, bin ich ihnen total verfallen. Dein Dip klingt mega super lecker!!! Muss ich unbedingt nach machen!!!
    Liebst Kathi
    www.meetthehappygirl.com

    AntwortenLöschen
  4. Habe mir letztens auch Reispapier gekauft und die Füllung klingt super. Werde ich bestimmt bald mal ausprobieren :)

    Liebe Grüße, Nina
    http://ganzbesonders.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Yummy, sieht richtig gut aus *-*

    Viele liebe Grüße, Nathalie ♥
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Bilder!!
    www.changeable-style.com

    AntwortenLöschen
  7. Hmm yummie! Genau das esse ich heute auch nur mit einem anderen dipp :D

    AntwortenLöschen