Chicago By Night / Photodiary Part Three

29.02.2016 7 comments


Foto-16.02.16,-00-35-21-2
page-2
Foto-16.02.16,-09-18-06-2
Foto-16.02.16,-00-30-28-2
Foto-16.02.16,-00-42-42-2
Foto-16.02.16,-00-31-55-2
Foto-16.02.16,-09-14-45-2
page2-2
Foto-16.02.16,-00-36-36-2
Foto-16.02.16,-00-29-21-2
Foto-16.02.16,-00-33-52-2

pictures by me // Chicago O3.-O7.O2 2O16

Spring Inspiration: Soft Touch

27.02.2016 3 comments


[Unbenannt] 

 EDITED 'Luna' Sweater / Hanky Panky Bralette / Eddie Borgo Choker / Charlotte Tilbury Matte Lipstick / Topshop 'Jamie' JeansBenefit 'Whatt's Up!' Highlighter / Aquazzura 'Thing City' Sandals /  Illesteva 'Palm Beach' Sunglasses

Happy Weekend! Pünktlich zum Wochenende kommt die Sonne raus und weckt erneut Frühlingsgefühle. Zeit für Sonnenbrillen und zarte Looks aus einem gekonnten Mix von kuschligen Teilen und den ersten Frühlingsboten! Meine Wochenendfavoriten sind ganz klar der kuschlige Pullover von Edited mit Wickeldetail und die frühlingshaften Heels von Aquazzura in zartem Altrosé. Passend dazu gibt's den rosigen Glow von Benefit und frische Farbe auf die Lippen von Charlotte Tilbury. Wie findet ihr den Look? Und was habt ihr für's Wochenende so geplant?

When In Chicago / Photodiary Part Two

24.02.2016 7 comments


Foto-16.02.16,-00-49-11-2
Foto-16.02.16,-09-02-18-2
Foto-16.02.16,-08-37-34-2
Foto-16.02.16,-08-51-06-2

The Hotel View

Die hohen Gebäude sind nur eines von vielen Dingen in die ich mich in Chicago verliebt habe. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch ja das Gefühl das erste mal in einer Stadt zu sein, in der man einfach die ganze Zeit nach oben schauen könnte. Die Wolkenkratzer sind einfach so beeindruckend hoch, dass man sich ganz klein fühlt. Trotzdem könnte ich mich daran gewöhnen, denn vor allem von oben betrachtet sieht das ganze einfach genial aus! Sichert euch daher unbedingt ein Hotelzimmer etwas weiter oben und checkt vorher aus zu welcher Seite der Blick am besten ist. Mit so einem View aufzuwachen ist einfach ein unglaubliches Gefühl!

John Hancock Center / 875 N Michigan Ave 

Apropos perfekter Ausblick - den hat man wie ich finde vom John Hancock Center, wo man im 94. Stockwerk einen atemberaubenden 360 Grad Blick über die Stadt hat! Dort hat man das Gefühl, je nach Himmelsrichtung auf ein anderes Chicago zu schauen: Strand, der Michigan See, hohe Wolkenkratzer, aber auch flache Ebenen.

Skydeck Chicago / 233 S Wacker Dr

Eine weitere Aussichtsplattform die ich sehr empfehlen kann, ist das Skydeck - diese eignet sich allerdings eher für alle, die mit Höhe kein Problem haben! Das Besondere an dieser Plattform sind nämlich die am Gebäude angebrachten, durchsichtigen Glaskästen, durch die man eine ganz andere Art von Aussicht hat - nämlich den Blick nach unten! Eine ziemlich coole Erfahrung in 412 Metern Höhe im Nichts zu stehen, wirklich genial! Ansonsten ist der Ausblick auch ganz cool, allerdings nicht so gut wie auf dem Center, wie ich finde. Allen nicht ganz so Schwindelfreien würde ich daher eher das John Hancock Center empfehlen.

Go By Bus & Train

Chicago kann man Suppe zu Fuß erkunden, so findet man meistens sowieso die coolsten Spots. Da wir uns bei Minusgraden aber immer mal wieder aufwärmen mussten, sind wir zwischendurch öfter mit der Bahn oder mit dem Bus gefahren. Die Bahn fährt in Chicago nämlich größtenteils über den Straßen, wodurch man super viel von der Stadt sehen kann. Dabei hat man unter anderem einen tollen Blick auf die langen Häuserschluchten! 

Skyline

Ein absolutes Muss, wie ich finde. So cool es ist zwischen den riesigen Gebäuden umher zu laufen - ein Blick von weiter weg auf die Skyline sollte einfach zu einem Chicagobesuch dazu gehören. Besonders lohnt es sich während der Dämmerung, weil man so die Stadt im hellen sieht und nach und nach die Sonne unter und die vielen Lichter angehen! Chicago bei Nacht gibt es von mir allerdings erst im nächsten Photodiary. 

Foto-16.02.16,-08-55-09-2
Foto-16.02.16,-08-41-39-2
Foto-16.02.16,-00-55-08-2
Foto-16.02.16,-08-50-14-2
Foto-16.02.16,-00-47-16-2

Cold Stone Creamery / 1316 S Halsted St / 20 W Ohio St 

Kommen wir nun zum Wichtigsten: Essen! Wer zum Beispiel auch so auf Eis steht, muss in Amerika unbedingt zu Cold Stone gehen. Dort kann man sich seine Lieblingssorten zusammenstellen und sich unendlich viele Dopings aussuchen, die man im Eis haben will. Das Ganze wird dann auf einer kalten Platte gemischt und zu einer Eiskugel geformt. Meine Lieblingskombi war Trüffel Choco mit Cheesecake plus Oreos und Heidelbeeren!

The Cheesecake Factory  / 875 N Michigan Ave

Na wer kennt die Cheesecake Factory aus Big Bang Theory? In Chicago befindet sich das Restaurant direkt beim John Hancock Center, es lohnt sich also total beide Besuche miteinander zu verbinden. Während die anderen Burger und Salate bestellten, die allerdings auch unglaublich gut aussahen, musste ich einfach ein Stück Cheesecake probieren! Der Red Velvet war echt heftig süß, weshalb ich auch nur die Hälfte des enorm großen Stücks geschafft habe, allerdings war er auch ziemlich lecker!

IHOP / 2818 W Diversey Ave / 3760 N Halsted St / 4210 N Cicero Ave 

It's Pancake o'clock! Jedenfalls wenn ihr zu IHOP geht, die Pancakes dort sind nämlich der absolute Hammer! Ich konnte mich zwischen den unzähligen Variationen überhaupt nicht entscheiden (übrigens allgemein ein Problem für mich in Amerika - es gibt zu viel Auswahl!) und habe dann doch ganz klassisch Blueberry Pancakes genommen. Aber bestellt bloß keinen Cappuccino oder esst zumindest die Sahne schnell ab, sonst bilden sich dicke Fettblasen, die einem ziemlich deutlich machen wie krass fettig die meisten Sachen in Amerika doch sind... 

Freshii / 50 E Washington St / 28 N Clark St  

Wer nach Eis, Cheesecake und Pancakes etwas gesundes braucht, geht am besten zu Freshii. An den Läden sind wir immer wieder vorbei gelaufen und ich bereue es ein bisschen mir erst am letzten Tag einen Smoothie geholt zu haben! Allerdings habe ich gesehen, dass es die Kette zum Beispiel auch in Österreich gibt - kennt ihr sie vielleicht sogar?

Wildberry Pancakes & Café / 130 E Randolph St

Ein weiterer cooler Frühstücksspot ist das Wildberry Restaurant direkt am Millennium Park. Dort kann man sich neben leckeren Pancakes zB auch individuell Omelett zusammen stellen lassen. Seit unserem Besuch dort habe ich übrigens konstanten Appetit auf French Toast - sehr zu empfehlen! Nach dem Frühstück lohnt sich ein Besuch bei der Bohne, die sich nur wenige Meter weiter im Millennium Park befindet.

Foto-16.02.16,-09-06-37-2
Foto-15.02-2
Foto-16.02.16,-09-00-31-2
Foto-16.02.16,-08-28-52-2

pictures by me // Chicago O3.-O7.O2 2O16

Beauty: Gleaming Beaming Strobing

22.02.2016 8 comments


DSC_0521-1
DSC_0373-2
DSC_0458-2
DSC_0242-2
DSC_0507-dots-2

Das Zauberwort gegen fahle Winterhaut? Highlighter! Mit diesem kleinen Beautyhelfer sieht man in ein paar wenigen Steps frisch und munter aus. Mittlerweile gibt es Highlighter in den verschiedensten Varianten: als Cream, loser oder gepresster Puder oder sogar als Pigment für einen intensiven Glow! Ich zeige euch heute meine persönlichen Lieblinge aus der aktuellen Mac 'Gleaming, Beaming, Strobing' Kollektion und verrate euch wie und wo ich welchen Highlighter auftrage.

Strobe Cream*

Fangen wir direkt mit einem meiner aktuellen Favorites an! Die Strobe Cream ist der wohl einfachste Weg um ein paar dezente Highlights zu setzen und verleiht einen zarten, natürlichen Glow. Aufgrund der leichten, cremigen Textur lässt sie sich ganz einfach mit den Fingern auftragen und verteilen. Ich benutze die Cream immer als Base für Puderhighlighter oberhalb des Wangenknochens, der Lippe, am Kinn, auf dem Nasenrücken und oberhalb der Brauen. Für einen natürlich frischen Effekt kann man die Cream auch einfach mit Foundation mischen und sie auf das gesamte Gesicht auftragen.

Mineralize Skinfinish 'Lightscape'* & 'Soft & Gentle'

Die Puderhighlighter sehen nicht nur im Pfännchen wunderschön aus, aufgetragen hinterlassen die gepressten Puder einen seidigen Glanz. Den hellen Ton 'Lightscape' verwende ich über der Strobe Cream (so halten die Pigmente besser) und trage ihn mit dem '188 Small Duo Fibre Face Brush'* entlang des Wangenknochens und oberhalb des Lippenbogens auf. Mit der dunkleren Nuance 'Soft & Gentle' verblende ich dann noch den Übergang zwischen Kontur und Highlight.

Cream Colour Base 'Luna'*

Kommen wir nun zu den Augen. Die Cream Colour Base eignet sich perfekt um einen strahlenden Untergrund für helle, intensive Farben auf dem Lid zu schaffen. Außerdem halten Puderlidschatten durch eine solche Base viel länger und die Farbe kommt viel intensiver raus. Zusätzlich eignet sich die Cream Color Base sehr gut um mit dem '287 Duo Fibre Eye Shadow Brush'* unter und über den Augenbrauen dezente Highlights zu setzen.

Pigment 'Vanilla'*

Pigmente sind eine der vielseitigsten Make-up Produkte die ich kenne. Man kann sie aufgrund ihrer hohen Pigmentierung auf die unterschiedlichsten Arten verwenden, zB als Lippenstift, Nagellack, Mascara, Eyeliner oder Lidschatten, indem man sie einfach mit einem Bindemittel mischt, oder indem man sie als loses Puder benutzt. Das Tolle ist, dass man die Intensität der Farbe so immer selbst bestimmen kann. 'Vanilla' finde ich persönlich als Puderhighlighter sehr toll, für einen intensiveren Look kann man die Farbe aber auch super auf dem Lid verwenden (dadurch kommen die einzelnen Farben des Pigments noch besser raus)! Über Pigmente könnte man wahrscheinlich noch Stunden weiter erzählen, daher die Frage - wollt ihr dazu nochmal einen extra Beitrag? 
 DSC_0333-2
page-2
DSC_0454-2
DSC_0297-2

pictures by me / wearing Missguided body*

#AudiBerlinale Lounge

20.02.2016 2 comments


Foto-19.02.16,-12-10-28-2
Foto-19.02.16,-12-20-17-2
Foto-19.02.16,-12-12-03-2
page3-2
Foto-19.02.16,-12-22-23-2
Foto-19.02.16,-11-29-25-2
page-2
Foto-19.02.16,-11-42-50-2
Foto-19.02.16,-12-08-32-2

Die 66. Internationalen Filmfestspiele neigen sich dem Ende zu. Zusammen mit Audi war ich dieses Jahr erstmalig Gast in der Audi Berlinale Lounge, die zwischen Preisverleihungen, Filmausstrahlungen, Pressekonferenzen und dem alltäglichen Berlinaletrubel einen entspannenden Ruhepol bietet. In der stylisch eingerichteten Lounge am Marlene-Dietrich-Platz kann man während der "Berlinale Open House" (täglich von 14 bis 20 Uhr) nicht nur perfekt die Geschehnisse auf dem roten Teppich beobachten, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen werfen und verschiedene Künstler direkt in der Lounge treffen.

Während der Berlinale bot die Lounge außerdem die Möglichkeit zu spannenden Diskussionen rund um Themen der Berlinale und zu tollen Events wie zum Beispiel dem Berlinale Brunch vergangenen Sonntag! Dort konnte man bei cooler Musik in entspannter Atmosphäre leckere Säfte, Kaffee und anderen Frühstücksleckereien genießen. Falls ihr neugierig geworden seid und die Audi Berlinale Lounge selbst mal auschecken wollt, könnt ihr das heute noch von 14-20 Uhr tun! 

Foto-19.02.16,-12-03-23-2
Foto-19.02.16,-11-52-12-2
page5-2
Foto-19.02.16,-11-33-13-2
page4-2
Foto-19.02.16,-11-30-54-2
Foto-19.02.16,-11-56-09-2
page2-2
Foto-19.02.16,-11-51-04-2

*in cooperation with Audi - Thank you!