Welcome To La Gacilly

26.07.2017 5 comments

*in cooperation with Yves Rocher - thank you!

Yves-Rocher-La-Gacilly
Yves-Rocher-La-Gacilly-10
Yves-Rocher-La-Gacilly-11
Yves-Rocher-La-Gacilly-2

Verrückt wie schnell die Zeit vergeht - meine Reise in die Bretagne zusammen mit Yves Rocher ist nun schon etwas mehr als drei Wochen her. Es wird also endlich Zeit für einen kleinen Reisebericht, denn die Zeit in La Gacilly war definitiv eine von der es zu erzählen lohnt. Die Tage in Frankreich gingen viel zu schnell um, aber das ist ja bekanntlich ein Zeichen dafür, dass es einfach viel zu schön war.

Auf den Spuren von Yves Rocher...

Der Ort La Gacilly ist der Ursprung der Marke und hat für sie daher eine ganz besondere Bedeutung. Wie ihr wisst, arbeite ich schon länger sehr gerne mit Yves Rocher zusammen, weshalb es für mich umso spannender war, einen Blick auf die Produktion, die Herkunft der Markenphilosophie und die Geschichte von Yves Rocher werfen zu können. 

Das Eco-Hotel: La grée des landes 

Bereits bei unserer Ankunft in dem kleinen Dorf machte sich eine ganz bestimmte Atmosphäre bemerkbar: beruhigend und entschleunigend. Untergebracht waren wir im Eco-Hotel La grée des landes, das etwas außerhalb von La Gacilly gelegen und von grünen Wäldern und weiten Feldern umgeben ist. Aber nicht nur durch die Lage selbst ist das Hotel mit der Natur verbunden, viel mehr - es ist quasi eins mit der Natur, da die Architektur der Landschaft angepasst und in diese integriert wurde. Das Hotel gehört zur Marke Yves Rocher und vertritt daher auch die selbe Philosophie.

Um uns passend einzustimmen, wurde wir direkt mit einem leckeren Lunch empfangen. Das hoteleigene Restaurant ist nicht nur für die guten Gerichte bekannt, sondern vor allem für die regionale Herkunft der Produkte. Große Teile der verwendeten Zutaten werden im Garten, direkt hinter dem Hotel angebaut und je nach Saison in die Karte integriert.

Den restlichen Tag haben wir mit einer wohltuenden Massage und ein paar entspannenden Stunden im wunderschönen Spa-Bereich ausklingen lassen. Vom Pool aus hatte man einen perfekten Blick über die umliegenden Felder!

Yves-Rocher-La-Gacilly-4
Yves-Rocher-La-Gacilly-9
Yves-Rocher-La-Gacilly-7
Yves-Rocher-La-Gacilly-12

La Gacilly

Am nächsten Tag hatten wir einige Punkte auf dem Programm, um die Marke noch besser kennen lernen zu können. Zuerst hatten wir die Möglichkeit das Geburtshaus von Yves Rocher zu besichtigen, das sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Das alte Wohnhaus ist trotzdem wie ein kleines Museum gestaltet. Durch die vielen Details und Erinnerungen aus den Anfängen der Marke, wird man kurz in eine frühere Zeit versetzt. Neben den allerersten Produkten findet man dort auch Aufzeichnungen und alte Briefe von Kunden mit Feedback - in der heutigen Zeit schwer vorstellbar, dass sich die Kunden so viel Mühe machten, um ihre Verbesserungsvorschläge einzubringen, oder? 

Der Botanische Garten

Danach fuhren wir zum Botanischen Garten, wo wir durch die verschiedenen bepflanzten Beete spazierten und die unterschiedlichen Pflanzen kennenlernten, die in den fertigen Produkten enthalten sind. Hier werden die Gewächse nämlich nicht nur angepflanzt, sondern auch erforscht, um sie später in die Formeln der Pflanzen-Kosmetik integrieren zu können.

Die Blumenfelder von Yves Rocher

Die umliegenden Blumenfelder von La Gacilly waren ein ganz besonderes Highlight. Neben Kornblumen und Ringelblumen wird hier unter anderem Kamille regional angebaut, die den kompletten Bedarf für die Produktion abdeckt. Nachdem wir das Kamillenfeld für ein paar schöne Fotos genutzt hatten - wer kann es uns bei so einer tollen Location verübeln - durften wir uns noch das Herbarium anschauen, wo gerade frische Kamille getrocknet und verarbeitet wurde. Der Duft durchströmte den kompletten Raum, ihr könnt euch nicht vorstellen wie gut das roch! 


Die Reise nach La Gacilly war wirklich eine ganz besondere Erfahrung, die mich noch enger mit der Marke selbst verbunden hat. Es war super interessant, einen Blick in das Herz des Unternehmens zu werfen und so die Firmenphilosophie noch besser verstehen zu können. Ich hatte eine tolle Zeit in der Bretagne, habe mich selten so im Einklang mit der Natur befunden und werde mich auf jeden Fall noch lange an diese Reise erinnern - vielen lieben Dank dafür!


pictures by Marina Scholze

About Week #27

10.07.2017 4 comments


Weekly-Update-Week-27

About The Last

Fashion Week! Zwei Wörter, die die Community spalten, denn während die einen gespannt die Modewoche in Berlin verfolgen, sind die anderen schon nach der zweiten Show genervt vom Modezirkus. Ich war dieses Jahr wieder zusammen mit Wella im Berliner Mode Salon und habe mir wie jede Saison die Stylings zu den Kollektionen angeschaut! Ihr wisst ja, dass ich das in der Regel nochmal etwas spannender finde, als die Mode an sich und auch dieses Jahr war ich begeistert, von den Styles, die das Team zusammen mit den Designern kreiert hat. Meine Favoriten in diesem Jahr? Die eingedrehte Banane im Wet-Look by Wella Professionals für Marina Hoermanseder und der von den 00er Jahren inspirierte Lockenkopf mit eingezwirbeltem Haupthaar by Sebastian Professional für William Fan! 

Souvenirs From Paris

Ich habe es im letzten Beitrag schon erwähnt - das Kleid ist nicht das einzige was ich aus Paris mitgebracht habe. Das zweite Souvenir versteckte sich auf den Bildern unter dem seidigen Stoff auf meinem linken Oberarm. Eine spontane Idee und noch spontanere Entscheidung. Etwas Farbe unter der Haut, ein paar zarte Linien und eine Menge Glücksgefühle. Ich habe schon länger nach einem neuen Motiv gesucht, das wirklich zu mir passt und bei diesem war ich mir sofort sicher. 

Weekly-Update-Week-27-2
Weekly-Update-Week-27-3

What's next? 

Diesen Beitrag tippe ich gerade von Meran aus - hier bin ich nämlich zusammen mit Jake*s um ein Lookbook zu shooten, gutes Essen zu genießen und eine tolle Zeit hier Südtirol zu verbringen! Ich muss zugeben, dass ich schon unangenehmere Arbeitsplätze hatte, der Blick auf die Berge vom Sky Spa des Hotels ist wirklich wahnsinnig schön. Über Instagram könnt ihr wie immer alles live verfolgen und die gesammelten Beiträge findet ihr unter #meetmerano, also schaut gern vorbei! Hier auf dem Blog wird es diese Woche auch wieder mehr als einen Beitrag geben, versprochen! Schließlich muss ich euch noch von der schönen Zeit in La Gacilly erzählen und die schönen Bilder, die Marina gemacht hat, will ich euch auch nicht vorenthalten... 

Weekly-Update-Week-27-4

Happy Monday!

Outfit: Souvenirs From Paris

06.07.2017 5 comments


Marc-Jacobs-Dress-3
Marc-Jacobs-Dress-2
Marc-Jacobs-Dress-4


pictures by Eileen

Von Reisen bringe ich neben einer Menge guter Erinnerungen am liebsten Dinge mit, die mich durch den Alltag begleiten, die ich tragen und hin und wieder bei mir haben kann. Keinen Schnickschnack, den ich irgendwo hinstelle und der dann einstaubt, sondern kleinere Accessoires oder besondere Kleidungsstücke, von denen ich schon länger träume. So habe ich zum Beispiel bereits eine Bluse aus London, die mich immer an die großartigen Tage dort mit Leni erinnert, wenn ich sie trage. Oder die Tri-Fold Bag von Céline, bei der ich immer an die tolle Zeit in Barcelona denken muss.

Von meinem letzten Paris Trip habe ich gleich zwei Dinge mitgebracht - eins davon ist dieses wunderschöne Kleid von Marc Jacobs. Es stand schon lange auf meiner Wunschliste und als es nun um die Hälfte reduziert in der Galeries Lafayette hing, musste ich es einfach mitnehmen. Das zweite ist nicht wirklich etwas Materielles, allerdings trotzdem etwas, das mich nun mein Leben lang, jeden Tag begleiten wird, mal etwas weniger sichtbar, mal etwas mehr. Wer hat es schon auf Instagram entdeckt

Marc-Jacobs-Dress-5
Marc-Jacobs-Dress
Marc-Jacobs-Dress-6
Marc-Jacobs-Dress-7